1329 - Ersterwähnung des Ortes Kroppen „Am Kropf von der Pulsnitz“ Bronzezeitliche Vorbesiedlung

1349/1350 - Ersterwähnung Heinersdorf „Dorf eines Heinrichs“ Frühestes Adelsgeschlecht in Kroppen „Die von Gaugnitz“

1551 - Zugehörigkeit des Ortes zur Gutsherrschaft.

1613 - 2. Kirchbau unter Pastor Fasold und Kirchenpatron Jobst von Loß Haubold von Miltitz auf Scharfenberg erwirbt Flure zu beiden Seiten der Pulsnitz. Ihm wird der Bau des Schlosses 1679 zugeschrieben.

1681 - Haubold von Miltitz kauft Heinersdorf vom Amt Ortrand

1715 - Kauf des Kellerberges durch Graf von Werthern und Errichtung des Kellerhauses (Fachwerkhaus)

1771 - Beginn des 3.Kirchbaus

1781 - Die Kirche wird eingeweiht

1819 - Heinersdorf wird von der Provinz Sachsen ausgetauscht und kommt zur Provinz Schlesien

ab 1852 rascher Besitzerwechsel

1855 - Besitzer Graf August von Bohlen Restaurierung des Schlosses

um 1884 - Gestaltung der Parkanlage unter E. Petzold, einem Schüler des Fürsten von Pückler

1915 - Besitzer Freiherr Albrecht von Cramm, historisierende Veränderung am Schloss

1919 - Kirchenbrand

1920-1921 - Wiederaufbau der Kirche

1938 - Heinersdorf wird nach Kroppen eingemeindet

1945 - Niederbrennung des Gutshofes. Das Schloss wird ausgeraubt. Wahrscheinlich wurde dabei das Gutsarchiv vernichtet. Kroppen wird dem Land Sachsen, Kreis Hoyerswerda, zugeordnet

1946 - Bodenreform in Kroppen – Das Gut wird an Landwirte und Flüchtlinge aufgeteilt, die sowohl Wald wie auch Ackerflächen erhalten.

1948 - Auf Verfügung des Landrates von Hoyerswerda beginnt der Abriss des Schlosses

1956 - Eröffnung des Erntekindergartens

1969 - Bau der neuen Schule in der Frauendorfer Straße

1972 - Errichtung der Parkbühne

1975 - Pulsnitzbegradigung

1996 - Das renovierte Fachwerkhaus im Park wird Gemeindezentrum

2004 - Eröffnung des Dorfgemeinschaftshauses mit KITA in der ehemaligen Schule in der Frauendorfer Straße